StartMuseum/Restaurant
 

Feuerschiff - Museum

 

Unter Deck des Feuerschiffes "Amrumbank" haben wir ein Museum eingerichtet.

Als das Schiff 1983 außer Dienst gestellt wurde, haben wir in diesem Bereich auf der Backbordseite die Kammern der Besatzung herausgenommen und einen durchgängigen Museumsbereich geschaffen, von dem aus auch der Maschinenraum direkt erreicht werden kann.

 

 

 

Auf der Steuerbordseite sind die Kammern im damaligen Originalzustand erhalten geblieben. Die Kammern und der neu geschaffene maritime Museumsbereich können während der Öffnunszeiten besichtigt werden.

Eine Sammlung von Exponaten aus der Geschichte der Seezeichentechnik verschafft einen Überblick über die Entwicklung der Seezeichen in der Emsmündung. Optische Einrichtungen früherer Leucht- und Leitfeuer können - z.T. funktionsbereit- vorgeführt werden. Fotos, Grafiken und Pläne von Seezeichen ergänzen diese Sammlung.
 

 

Eng verknüpft mit der Geschichte der Feuerschiffe ist die Entwicklung der Funktechnik. So befand sich beispielsweise die weltweit erste Funkstelle für den öffentlichen Seefunkverkehr an Bord des früheren Feuerschiffes "Borkumriff", dessen Position sich vor der Emsmündung befand. Für unseren Verein war das Anlaß, eine Sammlung zusammenzustellen, die die Entwicklung der Funktechnik veranschaulicht.

 

Weitere Exponate im Museum: Ausstellungsstücke, Dokumente, Modelle aus den Bereichen Lotswesen. Auch sind funktionsfähige Modelle einer Ankerwinde, wie sie auch heute noch auf dem Feuerschiff installiert ist, und einer Dampfmaschine, ähnlich der ersten Antriebsmaschine der "Amrumbank", vorhanden und werden auf Wunsch gerne vom Museumspersonal in Betrieb genommen.
 

 Hier ein kurzer Film.

 

 

* Hier finden Sie: Die Geschichte der Leuchttürme in Deutschland
Wie baut mann eigentlich Buddelschiffe? - Die Geschichte der Buddelschiffe
Wer seine Augen offen hält wird auch den Klabautermann entdecken!
Oder fragen Sie unser Museumspersonal mal nach dem Heiligen Jakob!
Zwei historische Drucke künden von Feuerschiffen und Lootsenstationen im 19. Jahrhundert!

Kontakt / Öffnungszeiten

Zum Anfang